Nachsendeauftrag Abwesenheit sorgt für Sicherheit

Überquellende Briefkästen sind ein untrügliches Indiz für die Abwesenheit der Hausbesitzer. Deshalb ist es schon aus Sicherheitsgründen dringend zu empfehlen, die Post für diese Zeitspanne umzuleiten. Das verhindert nicht nur, dass Einbrecher auf das Objekt aufmerksam werden, es garantiert auch, dass keine Post verloren geht. Und noch ein anderer Vorteil bietet der Nachsendeauftrag Abwesenheit: Der Empfänger der Post ist immer auf dem Laufenden. Termingerecht kann alles Wichtige erledigt werden.

Praktischer Service für viele Situationen

Die Post bietet ihren Kunden einen breiten Service an, zu dem verschiedenen Modelle von Nachsendeaufträgen gehören. Besonders in sensiblen Situationen sind sie von Nutzen. Nach einem Todesfall oder in einer Betreuungssituation liefert die Post Briefe und andere Sendungen umgehend an die gewünschte Adresse. Unverzichtbar ist der klassische Nachsendeauftrag Abwesenheit. Er greift im Urlaub ebenso wie nach einem Umzug.

Nachsendung frühzeitig anmelden

Damit die Nachsendung komplikationslos gelingt, sollte sie frühzeitig angemeldet werden. Mindestens fünf Tage werden für die Umstellung benötigt. Die Dauer wird individuell festgelegt, sie ist jedoch auf maximal 12 Monate begrenzt. Ein Nachsendeauftrag Abwesenheit ist kostenpflichtig.